Festo Didactic SE
Kundenservice Seminare

Instandhaltungsstrategien zielgerecht auswählen

Einerseits hat die Instandhaltung die Aufgabe, eine höchstmögliche Verfügbarkeit von Maschinen und Anlagen sicherzustellen. Andererseits ist sie angehalten, die Kosten für ihre Leistungen in einem angemessenen Rahmen zu halten. Um diesen Zielkonflikt bewältigen zu können, ist es notwendig, jede Maschine auf ihre Bedeutung für den Wertstrom, das Produktionssystem und das Unternehmen zu bewerten und anschließend eine für sie geeignete Instandhaltungsstrategie auszuwählen und umzusetzen.


Zurück zur Ergebnisliste

Inhalte

  • Produktionssysteme und deren Einfluss auf die Instandhaltung
  • Sechs typische Verlustquellen an Maschinen und Anlagen
  • Rollen und Selbstverständnis der Instandhaltung
  • Organisationsformen der Instandhaltung
  • Instandhaltungsstrategien im Vergleich:
  • Ereignisorientierte Instandhaltung
  • Turnusmäßige Instandhaltung
  • Total Productive Maintenance (TPM®)
  • Zuverlässigkeitsorientierte Instandhaltung - Reliability Centered Maintenance (RCM)
  • Risikobasierte Instandhaltung - Risk Based Maintenance (RBM)
  • Methoden zur Auswahl von Instandhaltungsstrategien
  • Kennzahlen zum Erfassen der Instandhaltungsleistung
  • Der Prozess der Einführung von Instandhaltungsstrategien
  • Beispiele und praktische Übungen

 

Ziel

Nach diesem Seminar kennen die Teilnehmer typische Instandhaltungsstrategien und deren Einfluss auf Produktionssysteme. Sie können diese in Abhängigkeit von ihren Maschinen auswählen und sind in der Lage, den Prozess zur Einführung von Instandhaltungsstrategien zu planen. Weiterhin können die Teilnehmer ausgewählte Kennzahlen anwenden, um den Erfolg von Instandhaltungsstrategien zu messen.

 

Dauer

2 Tage

Firmenseminar

Sie können dieses Seminar auch als Firmenseminar anfragen!
Kontakt aufnehmen

Standorte

Veranstaltungstermine

22. Okt
bis
23. Okt
2020
04. Mär
bis
05. Mär
2021
19. Okt
bis
20. Okt
2021
„Am Abend wird man klug für den vergangnen Tag, doch niemals klug für den, der kommen mag.“
Friedrich Johann Michael Rückert,
Deutscher Dichter (1788-1866)